Glücklich für einen Moment

Als ich zum ersten Mal Sex hatte, war ich 19 und mit meinem Freund schon 11 Monate zusammen. Damals trug ich noch meine Unschuld.

Und glücklich darüber, angesichts der Hohen Schule, auf die ich kam. Wir waren bereit und haben uns dann entschieden, dass wir zum ersten Mal Sex machen wollten. Ich freute mich riesig. Endlich Ficken wir!

Meine Mitbewohnerin damals lebte nur 20 Minuten von ihrem Elternhaus entfernt, sodass sie die Wochenenden meistens bei der Familie verbrachte. Da lag es nahe, dass wir ungestört in meiner kleinen Studenten WG Sex ausüben konnten, anstatt in seiner Bude.

Als es so weit war, fädelte ich etwas unsicher seinen steifen Schwanz in meine jungfräuliche Vagina ein. Aber dann, zack! Drin war er und meine Unschuld verabschiedete sich.

An dieser Stelle empfand ich den Sex noch als sehr ruppig und unangenehm. Denn kurze stechende Schmerzen zuckten durch den Körper und es vergingen einige Stöße, bis ich es wirklich genießen konnte.

Dann ergriff ich die Initiative, kletterte auf seine rosa Peniseichel und machte mich ans Werk das gute Stück zu reiten. Bis hier alles bestens. Und das Nächste, was ich noch weiß ist, dass mein Freund mich im geilsten Moment gefühllos vom Schwanz rempelte und anfing nach Atemluft zu schnappen. Ab diesem Zeitpunkt war ich ziemlich angepisst.

Um es genau zu sagen und noch schlimmer. Er ist Asthmatiker und bei größeren Belastungen wie Sex eben, kann es zur bedrohlichen Atemnot führen.

Zu allem Überfluss hatte er auch noch den Inhalator in seinem Zimmer vergessen und brauche ja wohl nicht zu erwähnen, dass ich mir den Tag, an dem ich zum ersten Mal Sex haben wollte, so nicht vorgestellt hatte.

Von [email protected]

Ralf Mahler ist ein weltweit anerkannter Beziehungscoach und -experte, Autor, Redner, Professor und Forscher. In den letzten 30 Jahren hat er seine Erfahrung als Psychotherapeut mit praktischen wissenschaftlichen Ratschlägen kombiniert, um Tausenden von Menschen zu helfen, die liebevollen Beziehungen zu finden und zu gestalten, die sie verdienen. Ralf Mahler hat zahlreiche Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften und ist Autor von Büchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.